Wasserhängematte

Der kommende Sommer ist nicht mehr weit und viele freuen sich schon auf die heißen Tage im Garten oder am Meer im Urlaub. Was gibt es schöneres als auf einer Luftmatratze auf dem Meer zu treiben und einfach nur zu relaxen? Eine herkömmliche Luftmatratze besitzt jeder, eine ganz tolle Alternative ist die Wasserhängematte die für noch mehr Abkühlung sorgt und viele Vorteile gegenüber der normalen Luftmatratze hat. Doch was ist überhaupt eine Wasserhängematte bzw. eine Wasserliege und wie funktionieren sie?

Wie funktioniert eine Wasserhängematte?

Die Wasserhängematte ist im Prinzip eine Art Luftmatratze, sie besteht aus einem aufblasbaren Ring, einem aufblasbaren Kopfteil und in der Mitte befindet sich ein Netz, welches natürlich wasserdurchlässig ist. Der Netzstoff ist direkt mit der Ummantelung fest vernäht.

So liegt man nicht wie auf einer normalen Luftmatratze auf dem Trockenen, sondern man wird von unten mit Wasser quasi umspült und hat immer einen kühlenden Kontakt zum Wasser. Die beiden Auftriebskörper sorgen dafür, dass man nicht im Wasser untergeht. An heißen Sommertagen erfährt man so noch mehr Abkühlung.

Aufbau einer Wasserhängematte

Die Wasserhängematten sind sehr zügig aufgebaut. Der Ring und das Kopfteil sind sehr schnell mit dem Mund aufgeblasen und die Wasserhängematte ist jetzt sofort einsatzbereit. Bei vielen Modellen wird eine praktische Tasche mitgeliefert, in der man die Hängematte platzsparend aufbewahren kann.

Sie findet so in jedem noch so kleinen Koffer Platz und kann auch ohne Probleme mit ins Freibad genommen werden, die normalen Luftmatratzen brauchen da viel mehr Platz.

Hinweis: Dadurch dass man bei einer Wasserhängematte quasi ständig im Wasser liegt, sollte man darauf achten dass man nicht auskühlt. Die Wasserliege ist auch kein Schutz gegen Ertrinken und sollte nur von geübten Schwimmern benutzt werden.

Vorteile einer Wasserhängematte:

icon_check Schneller aufgeblasen als eine herkömmliche Luftmatratze
icon_check Braucht weniger Luft
icon_check Sie fliegt nicht so schnell weg
icon_check Man fällt so leicht nicht herunter
icon_check Wasserdurchlässiges Netz
icon_check Man ist ständig von Wasser umgeben
icon_check Mehr Abkühlung

Was sollte man beim Kauf einer Wasserhängematte beachten?

Bei den Wasserhängematten gibt es eine Vielzahl von Modellen die sich aber im Detail kaum voneinander unterscheiden. Sie sind in verschiedenen Farben und in unterschiedlichen Größen erhältlich und bestehen meist aus strapazierfähigem PVC Material.

Beim Kauf sollte man lediglich auf die maximale Tragkraft achten, einige Modelle sind z.B. nur für eine Tragkraft bis 90 kg ausgelegt. Weiterhin sollte das Material phthalat frei sein, die Angaben dazu befinden sich auf der Produktverpackung.

Fazit

Sonnen, Baden und Entspannen, – mit der Wasserhängematte ist man im Sommer auf der sicheren Seite. Die aufblasbare Rand und die Kopfstütze halten Arme und Kopf über Wasser, während der Rest des Körpers das kühle Nass genießen kann.

Die Wasserhängematte ist schnell auf- und abgebaut und der ideale Begleiter an sommerlichen Tagen. Da sie einfach zu verstauen ist, kann sie auch ohne Probleme platzsparend mit in den Urlaub genommen werden.

Ganz egal ob im Planschbecken, Pool am Baggersee, im Freibad oder im Urlaub am Meer – mit der praktischen Wasserhängematte erhält man ein Rundum-Sorglos-Paket. So kann der Sommer gerne kommen!