Planschbecken reparieren leicht gemacht

Planschbecken SicherheitshinweiseIm Sommer, wenn die Temperaturen Spanien ähnliche Dimensionen erreicht haben, verbringen die Kinder den ganzen Tag im heimischen Planschbecken und genießen das kühle Nass.

Im Planschbecken wird ordentlich getobt doch plötzlich werden die Luftkammern immer dünner und dem Planschbecken geht langsam die Luft aus.

Was tun? Das Planschbecken entsorgen und ein Neues kaufen?

Bei kleineren Löchern ist die Reparatur überhaupt gar kein Problem, man kann sie mit der Reparatur eines Fahrradschlauches vergleichen, nur dass das Material mit wem das Planschbecken repariert wird ein anderes ist.

Was braucht man für die Planschbecken Reparatur?

Neben einem Flicken bzw. dem Reparaturset benötigt man noch den entsprechenden PVC Klebstoff, Alkohol aus der Apotheke und eine glatte Oberfläche. Bei den mitgelieferten Reparatursets sind Kleber und Flicken meist enthalten.

Flicken selber herstellen – so geht’s!

Ein Reparaturset ist normalerweise im Lieferumfang des Planschbeckens enthalten, sollte dies nicht der Fall sein, gibt es diese Sets im Fachhandel zu kaufen. Notfalls kann man auch aus Teichfolie oder einer anderen PVC-Folie einen ausreichend großen, abgerundeten Flicken herausschneiden, dabei sollte man darauf achten, dass der Flicken an allen Seiten etwa 5 cm über die beschädigte Stelle hinausreicht.

Der Flicken muss anschließend am besten mit Alkohol von Fett, Staub und Schmutz befreit werden.

Die Reparatur des Planschbeckens sollte auf jeden Fall im Freien bzw. einem sehr gut gelüfteten Raum stattfinden, da der Klebstoff Lösungsmittel enthält und diese nicht unbedingt eingeatmet werden sollten.

Die beschädigte Stelle finden

Vor der eigentlichen Reparatur muss zuerst das Loch gefunden werden. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder bläst man die Luftkammern nacheinanderer auf und hält selbige z.B. in einer großen Spülschüssel unter Wasser, oder man fährt mit einem in Spüli getauchten Schwamm langsam über die Schwimmbeckenhaut.

In beiden Fällen treten an der beschädigten Stelle Luftblasen auf und man hat die kaputte Stelle gefunden. Bei mehreren Stellen könnte man die Löcher ggf. mit einem Stift markieren um sie später besser wiederfinden zu können.

Schritt für Schritt Anleitung

  1. Hat man die beschädigte Stelle gefunden, muss man die Luft wieder aus den Luftkammern entweichen lassen und die kaputte Stelle reinigen und trocknen lassen. Die Stelle muss absolut trocken, fett- und staubfrei sein.
  2. Anschließend legt man den beschädigten Bereich auf eine glatte und saubere Oberfläche um weitere Beschädigungen zu vermeiden.
  3. Jetzt wird der Kleber in einem dünnen Film auf die Stelle aufgetragen, dabei sollte die Fläche etwas größer- als die Größe des Flickens sein. Der Kleber sollte leicht angetrocknet sein bevor der Flicken auf die beschädigte Stelle klebt.
  4. Den Flicken auf die Stelle kleben und fest andrücken, anschließend werden in Streichbewegungen von der Mitte nach außen hin die Kleberreste gleichmäßig unter dem Flicken verteilt. Man sollte darauf achten, dass gerade die Flickenränder fest auf der Poolhaut liegen und nicht abstehen.
  5. Nun muss der Kleber in der Umgebungstemperatur über mindestens 24 Stunden aushärten. Bei größeren Beschädigungen sollte man etwa 48 Stunden warten. Von der Beschleunigung durch einen Fön ist dabei dringend abzuraten, man richtet ggf. noch einen viel größeren Schaden an.
  6. Nach der Wartezeit kann das Planschbecken ganz normal mit Wasser gefüllt werden und einem ausgiebigen Planschvergnügen steht nichts mehr im Wege.
  7. Schwierig wird die Reparatur von Beschädigungen in unmittelbarer Nähe einer Naht. Hier kann man je nach Beschädigungsgrad fast nichts machen, außer sich ein neues Planschbecken zu kaufen.

Weitere Schäden vermeiden

Um zukünftige Schäden an der empfindlichen Planschbeckenhaut zu vermeiden, sollte man auf ein paar wichtige Dinge achten. Das Planschbecken am besten auf einem weichen Untergrund aufstellen, dabei helfen bestimmte Folien die es im Fachhandel zu kaufen gibt.

Ein großes Stück Teppich oder ein Stück Kunstrasen können ebenfalls als Planschbeckenunterlage dienen. Im Baumarkt gibt es auch feinen Spielzeugsand zu kaufen, dieser eignet sich ebenfalls als Planschbeckenunterlage und bietet ausreichend Schutz vor Beschädigungen.

Möchte man auf die Folien verzichten, ist es ratsam das Planschbecken auf einer weichen Rasenfläche aufzustellen, dabei sollte der Untergrund im Vorfeld von spitzen und scharfkantigen Gegenständen befreit werden.

Auch Wurzeln und kleinere Äste sollten unter dem Planschbecken entfernt werden, sie könnten das Material des Pools ebenfalls beschädigen.

Eine ebene Fläche trägt ebenfalls zur Langlebigkeit des Planschbeckens bei, steht das Becken auf einem abschüssigen Gelände könnte sich der Pool verformen oder gar wegrutschen.